Tattooentfernung mit dem Laser

Ein Tattoo ist eine Entscheidung fürs Leben. Ja? Das war einmal…
Neue Lasertechnologien ermöglichen mittlerweile die vollständige Entfernung von ungeliebten Bildern auf der Haut. Unser Tattoo-Experte Dr. Große-Büning beantwortet in diesem Blogbeitrag die wichtigsten Fragen und erklärt, auf welche Art sich eine Tätowierung entfernen lässt, wie eine Laserbehandlung abläuft und welche Ergebnisse zu erwarten sind.

Welche Laser gibt es?

Erstmals wurden Laserbehandlungen an Tattoos im Jahre 1963 experimentell getestet und ab 1983 dann professionalisiert und kontinuierlich fortentwickelt. Abhängig von der zu behandelnden Tattoo-Farbe werden unterschiedliche Laser verwendet, da die spezifische Wellenlänge eines Lasers eine bestimmte Farbe in einem Tattoo adressieren kann. Verwendung finden meist der Nd:YAG-, Alexandrit- und Rubinlaser.

Der Nd:YAG-Laser kann vor allem schwarze sowie rote und gelbe Pigmente entfernen. Schwarz und Rot lassen sich in der Regel sehr gut entfernen. Gelbe Pigmente sind jedoch schwieriger zu behandeln.

Der Alexandritlaser wird bei Schwarz sowie auch bei Blau, Grün und Violett mit Erfolg eingesetzt. Unser PicoSure® ist der topmoderne Pikosekundenlaser und funktioniert auf der Grundlage eines Alexandritlasers.

Der Rubinlaser kann die gleiche Farbpalette behandeln wie der Alexandritlaser, verursacht allerdings häufiger Nebenwirkungen.

Abgesehen vom Rubinlaser sind alle genannten Laser im MediCorium vorhanden. Außerdem stehen ablative Laser zur Verfügung, um auch hartnäckige Tätowierungen besser entfernen zu können. Grundsätzlich können im MediCorium Tattoos aller Farben entfernt werden.

Wussten Sie schon?

Seit dem 1.1.2021 darf die Entfernung von Tattoos mit dem Laser nur noch von dafür ausgebildeten Ärzten durchgeführt werden.

Was kann mithilfe eines Lasers entfernt werden?

Nicht nur Tattoos können im MediCorium behandelt werden. Auch die Entfernung von Permanent Make-Up (inklusive Eyeliner) sowie Schmutztätowierungen (z.B. nach Unfällen oder „para“ gelaufenen Eiseninfusionen) wird im MediCorium angeboten. Das Ziel der lasertechnologischen Tattoo-Behandlung ist eine möglichst komplette Entfernung ohne bleibende Nebenwirkungen. Aber auch eine Aufhellung für ein Cover-Up-Tattoo ist möglich.

Entfernung von Permanent Make-Up.

Wie viele Sitzungen werden benötigt?

Die Tattooentfernung und die Anzahl der benötigten Sitzungen hängt im Wesentlichen von dem zu behandelnden Pigment, dem Lymphabstrom des therapierten Bereichs, der Lasertechnologie und der Erfahrung des Behandlers ab. Daher ist es auch schwer, eine pauschale Antwort zu den Kosten für die Entfernung von einem Tattoo zu geben. Im Allgemeinen benötigt man für Laientätowierungen 2-5 Sitzungen, für professionelle Tätowierungen und Permanent Make-Up jedoch mindestens 5 bis manchmal sogar 20 Sitzungen. Dabei lassen sich die Farben Schwarz, Rot, Grau und Braun am besten entfernen. Andere Farben sind etwas schwerer und erfordern oftmals mehr Sitzungen für eine vollständige Entfernung. Jedes Tattoo ist also individuell und die Dauer sowie die Kosten der Behandlung variieren. Die Erfahrung zeigt, dass einige Tattoos sich nicht komplett entfernen lassen und in Einzelfällen ein Schatten der Farbe auf der Haut bestehen bleiben kann. Die Anzahl der Sitzungen kann mit einem Pikosekundenlaser verringert werden. Dieser kommt auch im MediCorium regelmäßig zum Einsatz. Bei einer Pause von 6 Wochen zwischen den Behandlungen ist es vorstellbar, dass der Prozess der Tattooentfernung ein langwieriger ist. Die Behandlung muss somit individuell und sorgsam geplant und an das jeweilige Tattoo angepasst werden.

Die Behandlung mit dem PicoSure

Wie läuft die Tattoo-Behandlung ab?

Alles startet mit einer ausführlichen Beratung und Auswahl der passenden Lasergeräte für das zu behandelnde Tattoo. Dabei wird auch über die Erfolgsaussichten und Nebenwirkungen aufgeklärt. Zu Beginn sollte eine Probebehandlung erfolgen, also nur eine kleine Stelle des Tattoos mit Laser bestrahlt werden, um abschätzen zu können wie die Haut reagiert und wie stark die Schmerzen eingeschätzt werden. Diese können bei der Behandlung jedoch gut durch eine lokalanästhetische Creme gemindert werden. Außerdem wird im MediCorium während der Therapie Kaltluft auf die behandelte Haut geleitet, was einen schmerzlindernden Effekt hat und außerdem die Oberhaut vor hitzebedingten Nebenwirkungen schützt.

Direkt nach Applikation des Laserlichts entsteht ein weißlicher Popcorn-Effekt über dem Tattoo, der durch die völlig harmlose Gasbläschenbildung in der Haut erzeugt wird. Das Tattoo ist also noch nicht aufgehellt, auch wenn es für 20 Minuten so scheint.

Nach der Tattoo-Behandlung kann die Haut noch 10 Minuten mit Coolpacks gekühlt werden. Im Laufe der nächsten Tage können Rötung, Schwellung, Krusten oder Bläschen auftreten. Diese sind als normale Nebenwirkung der Behandlung zu werten. Dauerhafte Narben, Texturstörungen oder Pigmentveränderungen der Haut treten nur sehr selten auf.

Die Behandlung mit dem PicoSure

In diesen Fällen sollte keine Tattoo-Behandlung stattfinden.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte keine Tattooentfernung erfolgen. Vorsicht ist geboten, wenn Patienten lichtsensibilisierende Medikamente einnehmen, denn dann kann das Laserlicht zu stärkeren Effekten und einer eventuellen Schädigung der Haut führen. Auch häufige Herpesinfektionen sollten in der Planung der Behandlung Beachtung finden. Leider wird nicht selten über Muttermale tätowiert, was dann die Einschätzung bei der Hautkrebsvorsorge erschwert und teils eine korrekte Diagnose unmöglich macht. Achten Sie darauf, dass beim Tätowieren Muttermale nicht überstochen werden. Bei der Laser-Therapie werden Muttermale ausgespart.

Fazit

Entgegen einem häufigen Marketingargument liegt der Fokus nicht ausschließlich auf einer möglichst schnellen Tattooentfernung, sondern auf einer sicheren und professionellen Behandlung mit wenig Nebenwirkungen und ohne Spätfolgen für die Gesundheit der Haut. Im MediCorium legen wir also neben einer möglichst zügigen Entfernung/Aufhellung ebenfalls Wert auf die Hautgesundheit unserer Patienten und Patientinnen.

Eine sehr moderne, effektive und sichere Methode ist der Einsatz von Pikosekundenlasern. Dieser kommt im MediCorium neben 2 weiteren Lasern zur Entfernung von Tätowierungen zum Einsatz. Wir können Tattoos aller Farben sowie Permanent Make-Up (inkl. Eyeliner) und Schmutztätowierungen entfernen oder Sie für ein Cover-Up vorbereiten. Die Anzahl der Behandlungen und die Kosten werden dabei individuell eingeschätzt.